Vipa art

Meine Kunst ist das Kulturrad

Fotografie ian der Hummboltstrase am ParkingDay

Aktivismus

aktivismus

Park(ing)Day 

Immer am dritten Freitag im September 

 

Mehr Raum für Interaktion 

 

Menschen wünschen sich wieder mehr Platz und Freiraum im öffentlichen Raum. In den letzten Jahren wurde die Platzsituation in den Städten auch wegen der extrem großen Menge an Autos und Parkflächen immer schlimmer. Unser Freiraum wird immer mehr von der Automasse verdrängt.
Der Parking Day bietet den Bürgern die Möglichkeit, ein Zeichen gegen die Autoindustrie zu setzen.
Es handelt sich um eine internationale Aktion, bei der es auch darum geht, sich Freiraum zu nehmen. Es wird an mehreren Parkplätzen ausgeschrieben, dass sie am dritten Freitag im September freizuhalten sind. Auch um Ärger mit den Besitzern der Autos zu vermeiden.
Ausserdem ist es egal, was ihr dort  macht, alles ist besser als nur ein Auto hinzustellen.
Es gibt viel kreative Möglichkeiten, so einen Platz zu bespielen: Kaffee trinken, Diskutieren, Musik machen, malen und so weiter.
2018 haben wir in der Nacht vor dem Parkingday  bereits die Parkplätze mit einem Fahrradständer und einigen Fahrrädern besetzt. Am nächsten Tag bauten wir unsere Stände auf.
2021 hatten wir eine angemeldete Veranstaltung, bei der der Kunsthaufen Mobile sich darum kümmerte, dass uns mehrere Parkplätze von der Stadt zur Verfügung gestellt wurden.

 

Kunstaktion

Das Interesse und Feedback, das du bei solchen Veranstaltungen bekommst, ist der Wahnsinn. Die Menschen sind begeistert, dass es so viel um sie herum gibt, das sie nicht kennen.und wobei sie mitmachen können.

 

Ziele

  • Aufmerksamkeit schaffen, dass der Platz in den Städten immer mehr eingeschränkt wird, weil unsere Autos zu groß sind und zu viel Platz verschwenden, während sie nur herumstehen
  • Durch interaktive Aktionen soziale Netzwerke aufbauen um sich über politische und verkehrspolitische Themen auszutauschen.
  • Menschen zusammenbringen und Zeit miteinander verbringen.
  • Öffentliche Fläche sinnvoller nutzen, als nur zum Parken. Kreativ sein. Es ist dir überlassen.
  • Wachstum der Community. Es ist bereits ein grosser Erfolg, dass der Parking Day in verschiedenen Stadtteilen stattfindet und Aufmerksamkeit auf sich zieht.

 

Ist das legal?

Wie läuft das ganze ab, kann ich mich willkürlich auf einen Parkplatz setzten und sagen, der gehört heute mir?
Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, einen Parkplatz legal für sich zu Beanspruchen. Das Liegenschaftsamt ist die Ansprechstelle, um so etwas freizugeben. Das muss etwas länger geplant sein. Das ist vor allem sinnvoll, wenn ihr eine grössere Gruppe seid und viel Fläche braucht. Auf die Schnelle und für die spontanen unter euch, holt euch ein Parkticket.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.